Kieferorthopädie

Bei einem Kieferorthopäden handelt es sich um einen spezialisierten Zahnarzt. Nach seinem Studium der Zahnmedizin hat er eine Weiterbildung abgeschlossen, die ihn berechtigt in der Kieferorthopädie tätig zu werden. Sie dauert ganze vier Jahre und gilt als sehr anspruchsvoll. Ganze 12 Monate müssen dabei in einer entsprechenden Klinik absolviert werden, damit der angehende Kieferorthopäde ausreichend Praxiserfahrung sammeln kann.  Seine tägliche Arbeit wird später die Behandlung, die Erkennung und die Vorbeugung von Zahnfehlstellungen sein. [mehr lesen]

Zahnarztpraxis

Der Besuch einer Zahnarztpraxis ist für viele Patienten häufig mit einem unguten Gefühl verbunden. Dabei bieten die modernen Behandlungsmethoden für nahezu alle Zahn- und Kiefererkrankungen schonende Behandlungsmethoden.  Hinzu kommt, dass mit den heutigen Prophylaxe Methoden vielen Erkrankungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich vorgebeugt werden kann. Vorausgesetzt die Kontrollen erfolgen regelmäßig 2-mal pro Jahr. Bei anfänglichen Beschwerden sollte auch nicht gewartet werden, bis die Schmerzen nahezu unerträglich werden.    Die Zahnerhaltung (konservierende Zahnheilkunde) genießt in der modernen Zahnheilkunde oberste Priorität. [mehr lesen]

Fast so wichtig wie Essen und Trinken: Warum Zahnärzte von Bedeutung sind

Eine nachhaltige Zahngesund ist in jedem Fall anzustreben, raten Experten für Gesundheit. Zahngesundheit an sich unterstützt die Vitalfunktionen des Körpers mehr als wir denken. Und so geht eine Vielzahl von Herz-Kreislauferkrankungen aus mangelnder Mundhygiene, Karies und vor allem auch Zahnfleischentzündungen hervor. Das beständige Vorhandensein von Entzündungen – wie z.B. einer Zahnfleischentzündung – kann dafür sorgen, dass Herzmuskel und Herzkranzgefäße auf Dauer Schaden erleiden und es zu einer vorzeitigen Herzschwäche kommen kann. [mehr lesen]

Tinnitus Behandlung

Unter Tinnitus ist eine Erkrankung bekannt, deren Symptome sich durch Geräusche im Ohr äußern. Das kann ein Pfeifen, Klingeln oder auch ein Rauschen sein. Die Geräusche im Ohr werden ausschließlich vom Patienten wahrgenommen. Dies und die vielfältigen Ursachen der Erkrankung erschweren eine schnelle und eindeutige Diagnose. Tinnitussymptome können durch äußere Einwirkung wie Lärmbelästigung und Knalltrauma auftreten. Vorerkrankungen, wie eine Mittelohrentzündung, ein Hörsturz oder eine ungewohnte Medikamenteneinnahme können Ohrgeräusche auslösen. Letztlich kann die Ursache auch in einer psychischen Belastung bei übermäßigem Stress und Überarbeitung liegen. [mehr lesen]